Der Einarbeitungslehrgang 

 

Am Ende der Ausbildung erfolgt ein „Blindgang“, der durch das erfolgreiche Abschließen und Bestehen zum Ende der Ausbildung mit dem Trainer führt und wir können mit der Einweisung beginnen.

Für die Dauer des Einarbeitungslehrgangs zwischen Halter und Hund wird ein Zeitraum von 14 bis zu 28 Tagen veranschlagt, wobei dieses in verschiedenen Formen der Durchführung möglich ist.  

Zum einen besteht die Möglichkeit, dass die Einweisung die komplette Dauer am Ort des Führhundhalters erfolgt.  

Eine von uns bevorzugte Form ist die Teilung, d.h. wir beginnen am Heimatort der Führhundschule, und reisen ca. nach 1/3 der Einarbeitszeit und Training an den Wohnort des Führhundhalters und trainieren dort die benötigte Zeit, die sie als neues Gespann/Team brauchen.

 

 

Bildergalerie

Am Anfang ist es sehr wichtig, dass Halter und Hund sich aneinander gewöhnen und besser kennen lernen, um eine gegenseitige Vertrauensbasis zu schaffen. Das Training ist in drei Trainingseinheiten über den Tag verteilt, morgens und nachmittags wird gemeinsam trainiert, dabei wird der richtige Umgang mit dem Führhund geübt. Die dritte Trainingseinheit wird in der Theorie vollzogen und ist vorwiegend in den Abendstunden, wo gemeinsam der Tag des Trainings ausgewertet und besprochen wird und zum anderen die Aufgaben  und Übungen für den neuen und nächsten Trainingstag   aufgestellt werden. Weiter werden in dieser Zeit Fragen zum Thema Futter, Pflege sowie Probleme der Hundehaltung besprochen. Für die physische und psychisch Entspannung, Ausgleich und Erholung ist ebenfalls ausreichend Zeit vorhanden. Es wird auch gelacht. Die Überwiegende Zeit wird gemeinsam am Wohnort des Führhundhalters trainiert. Je nach Grad der Anpassung werden die täglichen Trainingseinheiten erweitert und der Schwierigkeitsgrad erhöht, ohne das Gespann zu überfordern. Hier werden die für den Führhundhalter notwendigen Wege, Abläufe, Ziele erarbeitet und gefestigt. Regelmäßiges, selbstständiges Trainieren, den Leistungen des Führhundes zu vertrauen, wird dazu führen, dass in relativ kurzer Zeit ein harmonisch arbeitendes Team entsteht, welches dem Führhundhalter ein großes Maß an Selbstständigkeit und Mobilität sichern wird.

 

Telefon 03628/ 76020